Öffnungszeiten

Montag – Freitag
Samstag
Sonntag
Feiertag
  8.30 – 22.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr

Kinderbetreuung

Montag – Freitag   8.45 – 12.00 Uhr

Sauna (gemischt)

Montag – Freitag
Sa./So./Feiertag
  8.30 – 22.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr

Separate Damensauna

Montag – Freitag
Sa./So./Feiertag
  8.30 – 22.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr

 

 

Celine Müller aus dem KJC holt Bronze in Salzburg bei den Int. Austria Junior Open

Beim Vorbereitungsturnier für die Youth Olympic Games startete das deutsche Karate-Juniorennationalteam in Salzburg bei den Internationalen Austrian Junior Open.
Beim mit über 1.100 Athleten besetzten Turnier musste sich die junge Ravensburgerin Celine Müller in der stark besetzten Kategorie +59 kg nach starker Vorrunde im Kampf auf Augenhöhe gegen Italien mit 1:0 geschlagen geben. Da die Italienerin das Finale erreichte, konnte Müller auf die Trostrunde und somit auf Bronze hoffen.
Gegen Namoini Martini, ebenfalls aus Italien, konnte Müller mit ihrer eindeutig aktiveren Kampfweise die Kampfrichter am Ende des Kampfes überzeugen und zog mit 3:2 Flaggen in den direkten Kampf um Platz 3 ein.

Dort stand ihr die Dänin Lundquist Aakerman Sarah gegenüber. Lange führte die Dänin mit 1:0.
Diese Führung versuchte die Dänin nun durch einen defensiven Kampfstiel über die Zeit zu bringen. Müller legte nun mit Faust und Fußtechniken los und überraschte die Dänin mit einer Fußtechnik zum Kopf, was ihr drei Punkte einbrachte. Die Dänin war nun mit 3:1 geschlagen und die KJC-Athletin konnte sich über Bronze freuen.
Im Anschluss an das Turnier in Österreich ging es zur direkten Vorbereitung nach Umag in Kroatien, wo zwei Trainingseinheiten pro Tag angesetzt wurden, um die Athleten taktisch gut auf das Qualifikationsturnier für die Jugendolympiade vorzubereiten.

Gut eingestellt von Bundestrainer Mark Haubold konnte Celine die erste Runde gegen eine Athletin aus den Vereinten Arabischen Emiraten für sich entscheiden. Im zweiten Kampf stand es lange 0:0 gegen die Schweizermeisterin. In den letzten 10 Sekunden verlor Müller ihre Konzentration, was die Kontrahentin nutze und mit einer Fausttechnik zum Kopf mit 1:0 in Führung ging. Diese war nicht mehr aufzuholen, aber die Hoffnung auf die zweite Chance für die Olympiaqualifikation am nächsten Tag bestand weiterhin.

Am folgenden Tag musste Müller sich gegen die türkische Jugendweltmeisterin mit 1:0 geschlagen geben, was das Aus für das Turnier bedeutete. An beiden Tagen konnte Müller ihr eigentliches Können nicht abrufen. Dass viel mehr möglich gewesen wäre, zeigte sie bei diversen Vorbereitungsturnieren, bei denen sie unter anderem auch gegen die für die Jugendolympiade qualifizierte Norwegerin (Weltranglisten 24) mit 0:0 und 1:1 die Kämpfe beendete. Ihr Trainer Günter Mohr ist zuversichtlich, dass die talentierte junge Ravensburgerin in Zukunft weiterhin erfolgreich sein wird.

 

 

 

 

 

TOP