Öffnungszeiten

Montag – Freitag
Samstag
Sonntag
Feiertag
  8.30 – 22.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr

Kinderbetreuung

Montag – Freitag   8.45 – 12.00 Uhr

Sauna (gemischt)

Montag – Freitag
Sa./So./Feiertag
  8.30 – 22.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr

Separate Damensauna

Montag – Freitag
Sa./So./Feiertag
  8.30 – 22.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr

 

 

 

 

Paul Boger ist neuer Deutscher Karate-Meister 2017

KJC-Athlet holt einzige Goldmedaille für Baden-Württemberg

Die Deutsche Karate-Meisterschaft der Schüler, die in diesem Jahr in Bielefeld ausgetragen wurde, verzeichnete mit über 500 Athleten aus knapp 200 Vereinen ein qualitativ wie quantitativ hochkarätig besetztes Teilnehmerfeld. Von der Karateabteilung des KJC Ravensburgs hatten sich im Vorfeld Vincent Sterk, Nicklas Kaiser und Paul Boger über die baden-württembergische Meisterschaft für die Teilnahme an den nationalen Titelkämpfen qualifiziert. Für Vincent Sterk (Kumite Schüler A +50 kg) war es der erste Start an einer Deutschen Meisterschaft und er setzte sich hierbei gut in Szene, auch wenn es bei diesem Mal noch nicht für einen Medaillenplatz reichte. Ebenso konnte Nicklas Kaiser, der wie seine beiden Vereinskameraden der Landesauswahl angehört, bei diesem Wettkampf in der Kategorie Kumite Schüler A – 44 kg seine Stärken noch nicht optimal einsetzten und musste sich für dieses Mal der Konkurrenz aus Göttingen noch geschlagen geben.

Als letzter Starter aus Ravensburg ging am Nachmittag der Meisterschaft Paul Boger in der Kategorie Kumite Schüler B -38 kg an den Start. Nachdem er im Vorjahr den Titel des Deutschen Vizemeisters erkämpft hatte und in der aktuellen Saison zum ersten Mal Landesmeister geworden war, hatte sich das Ravensburger Nachwuchstalent für dieses Mal den Titelgewinn zum Ziel gesetzt. Gleich zu Beginn der ersten Runde demonstrierte er seine überragende technische und taktische Fähigkeit und ließ seinem Kontrahenten aus Nordrhein-Westfalen mit einem 4:0 Sieg keine Chance. In der zweiten Begegnung trat Paul Boger, wie schon sein Trainingskamerad Nicklas Kaiser zuvor, gegen einen starken Kämpfer von der Karate-Akademie Göttingen an. Es gelang dem Ravensburger zunächst, mit 3 Punkten in Führung zu gehen, welche jedoch 11 Sekunden vor Kampfende durch den Göttinger ausgeglichen werden konnte. Doch buchstäblich eine Sekunde vor dem Schlussgong konnte Paul Boger mit einem direkten Konter eine Wertung erzielen und damit zum 4:3 Endstand erhöhen. Das folgende Viertelfinale gestaltete sich mit einem 4:0 Sieg gegen Rheinland-Pfalz deutlich und ungefährdet zugunsten von Ravensburg.

Im Halbfinale und der damit verbundenen Entscheidung, welcher der beiden Athleten in das Finale einziehen würde, stand Paul Boger seinem Trainingskameraden vom Regiostützpunkt Esslingen gegenüber. Ohne Gegentreffer und mit einem klaren 2:0 Sieg setzte sich der Schüler des Ravensburger Albert-Einstein-Gymnasiums gegen seinen baden-württembergischen Sportskameraden durch und erreichte verdient das abendliche Finale. In diesem stand er seinem Trainingskameraden Theodor Budich aus der Deutschen Nachwuchsnationalmannschaft gegenüber. Beide Athleten starteten vorsichtig in die Finalbegegnung, wollte doch keiner seinem Kontrahenten die Möglichkeit zum Erzielen des ersten Punktes geben. Nachdem beide Athleten vom Hauptkampfrichter eine Ermahnung wegen passiven Verhaltens erhalten hatten und damit aufgefordert waren, den Kampf aktiver zu gestalten, stieg die Anspannung bei beiden Athleten. Da sich Paul Boger in Vorbereitung auf das Finale mithilfe seines Coaches Matthias Lindel taktisch gut auf diese Situation vorbereitet hatte, behielt er trotz der mentalen Anspannung die Ruhe und nutze einen kleinen taktischen Fehler seines Gegners, um 15 Sekunden vor Schluss mit 1:0 in Führung zu gehen. Nun war sein Kontrahent zu einem offensiven Verhalten gezwungen, was der KJC-Athlet durch eine schnelle Kontertechnik zum Körper des Gegners ausnutzen konnte. Diese Fausttechnik brachte Paul Boger eine weitere Wertung und damit die 2:0 Führung. Doch es verblieben noch einige Sekunden Kampfzeit, die es Paul Bogers Gegner ermöglicht hätten, den Ravensburger Punktestand auszugleichen oder sogar selbst in Führung zu gehen. Doch auch für diese taktische Herausforderung hatte der Ravensburger Athlet die passende Lösung in den Wochen vor der Deutschen Meisterschaft immer und immer wieder trainiert. Dies sollte sich nun in Bielefeld auszahlen, da es Paul Boger dank dieser Taktikmuster gelang, keinen Treffer des gegnerischen Athleten zuzulassen und seine Führung bis zum Ablauf der Kampfzeit zu verteidigen. Mit Ertönen des Schlussgongs stand fest, dass der neue Deutsche Meister der Kategorie Kumite Schüler B -38 kg aus Ravensburg kommt und Paul Boger freute sich bei der anschließenden Siegerehrung nicht nur über den überreichten Pokal, sondern vielmehr über seinen ersten Titelgewinn auf deutscher Ebene.

Mit Paul Bogers Titel sicherte das KJC Ravensburg dem Landesverband Baden-Württemberg die einzige Goldmedaille auf dieser Meisterschaft und bestätigte damit das nachhaltige Talentförderkonzept von KJC-Cheftrainer Günter Mohr und seinem Trainerstab.

 

 

TOP