Öffnungszeiten

Montag – Freitag
Samstag
Sonntag
Feiertag
  8.30 – 22.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr

Kinderbetreuung

Montag – Freitag   8.45 – 12.00 Uhr

Sauna (gemischt)

Montag – Freitag
Sa./So./Feiertag
  8.30 – 22.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr

Separate Damensauna

Montag – Freitag
Sa./So./Feiertag
  8.30 – 22.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr

 

 

KJC-Damen gewinnen Int. Karate ASKÖ-Turnier 2013

Gold für Celine Müller, Lena Mikulic und Janina Murawski

http://kjc-karate.de/images/Aktuelles/ASKOE-Turnier-2013.JPG

 

Beim Int. ASKÖ-Turnier traten am vergangenen Samstag Wettkämpfer aus der Schweiz, Österreich, Italien und Deutschland an, um die besten Athleten ihrer Kategorie zu ermitteln. Mit über 250 Starts war das internationale Teilnehmerfeld in allen Disziplinen von Anfängern bis hin zu erfahrenen Kadermitgliedern besetzt.
Das Ravensburger Team nutze diesen Wettkampf im österreichischen Dornbirn, um einerseits einen letzten Test vor der anstehenden Deutschen Meisterschaft der Jugend und Junioren zu absolvieren und andererseits, um internationale Wettkampferfahrung zu sammeln.
In der Kategorie U14 Kumite -140cm weiblich konnten sich gleich zwei KJC-Athleten bis ins Finale durchsetzen. Mit Feyza Sahin und Selina Klan war diese Begegnung um Gold fest in Ravensburger Händen. Am Ende der Begegnung konnte sich Feyza Sahin mit 1:0 gegen ihre Teamkameradin durchsetzen.
In der Disziplin U14 Kumite männlich platzierte sich René Fischer auf Rang zwei, seine Mitstreiter Tobias Ehrle und Marlon Werth belegten jeweils den dritten Platz gegen einen starken Österreicher.
Dominic Marginean konnte sich in derselben Kategorie bis auf den 5. Rang vorkämpfen. Im Team belegte die KJC-Mannschaft mit Fischer, Ehrle und Werth im Finale den zweiten Rang gegen ein bayerisches Team.
Während es bei den Jungs noch nicht bis ganz für Gold langte, gelang dies den KJC-Startern Lena Mikulic, Janina Murawski und Celine Müller in der Kategorie U14 Kumite weiblich +140cm. Nachdem sich Janina Murawski im Viertelfinale mit einer schnellen Fußtechnik zum Körper gegen ihre österreichische Kontrahentin durchgesetzt hatte, stand ihr mit Sirigorn Ströbele eine KJC-Athletin im Halbfinale gegenüber. Dieselbe Situation zeigte sich im zweiten Halbfinale, wo sich Celine Müller und Lena Mikulic gegenüberstanden.
Nach spannenden Begegnungen setzten sich Janina Murawski und Celine Müller ins Finale durch, welches Celine Müller für sich entscheiden konnte. Lena Mikulic belegte über die anschließende Trostrunde den dritten Platz und freute sich somit über Bronze.
In der Teamwertung gelang es den KJC-Damen (Müller, Mikulic, Murawski) ebenfalls bis ins Finale vorzustoßen und dort das Team des ausrichtenden Vereins vorzeitig zu besiegen.
Rasim Divrik (Kumite U16 Oberstufe) verlor nur gegen den späteren Sieger aus Dornbirn und konnte sich über die Trostrunde die Bronzemedaille sichern.
Für Nadja Hagnauer war dieses Turnier der letzte Test vor dem Jahreshöhepunkt: Als amtierende Landesmeisterin hat sich das Ravensburger Nachwuchstalent vor wenigen Wochen direkt für die Deutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert.
Dass sie diesem Anspruch gerecht wird, zeigte sich von Beginn der Begegnungen an.  Mit deutlichen Aktionen setzte sie sich im Viertelfinale gegen Alexandra Pattis aus Italien durch. Auch Viven Moric aus Österreich konnte Nadja im Halbfinale nicht aufhalten und musste sich der KJC-Athletin klar geschlagen geben. Mit Hannah Mayr wartete im Finale ebenso eine Athletin aus dem Nachbarland auf Nadja Hagnauer. Da es nach Ende der regulären Kampfzeit 2:2 und somit unentschieden stand, kam es zum Kampfrichterentscheid. Leider gaben die Kampfrichter mit 2:3 Stimmen der Österreicherin den Vorzug, dennoch freute sich Nadja über den zweiten Platz und somit Silbermedaille bei einem internationalen Karatewettkampf.
Patric Mohr belegte nach einer aufreibenden Begegnung gegen einen starken Schweizer Athleten den 5. Platz, wobei er verletzungsbedingt nicht mehr um die Bronzemedaille antreten konnte.

 

 

 

TOP