Öffnungszeiten

Montag – Freitag
Samstag
Sonntag
Feiertag
  8.30 – 22.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr

Kinderbetreuung

Montag – Freitag   8.45 – 12.00 Uhr

Sauna (gemischt)

Montag – Freitag
Sa./So./Feiertag
  8.30 – 22.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr

Separate Damensauna

Montag – Freitag
Sa./So./Feiertag
  8.30 – 22.00 Uhr
10.00 – 20.00 Uhr

 

 

Solarium

Der Umgang mit der künstlichen Sonne birgt nicht nur Risken in sich, ganz im Gegenteil: ihre Wärme tut natürlich gut und kann sogar schlechte Stimmung vertreiben. Bis zu einem gewissen Grad kann Solariumsbestrahlung, kombiniert mit Lichttherapie, Erfolge im Kampf gegen eine echte Winterdepression erzielen.

Am Beispiel Akne hat sich gezeigt, dass UV-Bestrahlung auch bestimmte Hautprobleme zu lindern in der Lage ist, auch bei der Behandlung von Neurodermitis hat sich künstliche Sonnenbestrahlung bewährt.

In jedem Fall sollte man bei der Benutzung eines Solariums darauf achten, bestimmte Verhaltensregeln einzuhalten.

  • Die Anzahl der Sonnenbäder pro Jahr (natürliche und künstliche Bestrahlung) soll die Zahl 50 nicht übersteigen. Ein Sonnenbrand ist dabei immer zu vermeiden.

  • Wegen der Gefahr falscher Gerätewahl und Dosierung sollen nur Solarien mit geschultem Personal benutzt werden.

  • Selbstbedienungsstudios mit Münzautomaten sind zu meiden.

  • Wer an einer Hautkrankheit leidet oder unsicher hinsichtlich der gesundheitlichen Folgen des Solariumskonsums ist, sollte unbedingt seinen Arzt befragen.

  • Bereits einige Stunden vor der Benützung eines Solariums sollten keine Parfüms oder Kosmetika benutzt werden.

  • Im Solarium keine Sonnencreme verwenden.

  • Immer eine Schutzbrille aus UV-undurchlässigem Plastikmaterial tragen.

 

Nicht ins Solarium gehen sollte:

  • wer unter 18 Jahre alt ist

  • wer einem empfindlichen Hauttyp angehört (helle Haut, Sommersprossen, blonde oder rote Haare, blaue oder grüne Augen)

  • wessen Haut viele Muttermale (Leberflecken) aufweist

  • wer bereits an Hautkrebs (bzw. an einer Vorstufe von Hautkrebs) erkrankt ist

  • wer ein transplantiertes Organ in sich trägt

 

 

 

 

 

TOP